Fire_3

Ehren & Altersabtlg

Ehren - und Altersabteilung Feuerwehr Modau

clearpic

Die Feuerwehr Modau hat seit über 30 Jahren eine Ehren- und Altersabteilung, die aus 14 Kameraden besteht. Sie treffen sich jeden 1. Montag im Monat um 19:00 Uhr zu einer Besprechung im Gerätehaus, bei der aktuelle Informationen ausgetauscht werden.

Für das laufende Jahr wird vom Vertreter der Ehren- und Altersabteilung ein Dienstplan erstellt, in dem die Aktivitäten festgeschrieben sind. Der Dienstplan wird vom Wehrführer und vom Stadtbrandinspektor unterzeichnet und genehmigt.

Die Mitglieder der Einsatzabteilung werden mit Vollendung des 60. Lebensjahres in die Ehren- und Altersabteilung übernommen. Ebenfalls können Mitglieder der Einsatzabteilung, sofern sie aus gesundheitlichen Gründen, nach 25-jähriger aktiver Dienstzeit ihren Dienst nicht mehr ausüben können, in die Ehren- und Altersabteilung übergehen.

Nach den neuesten gesetzlichen Vorschriften des im November 2009 in Kraft getretenen HBKG, können Mitglieder der Einsatzabteilung, nach Antragstellung bei der Wehrführung, sowie dem Stadtbrandinspektor und einer Untersuchung ihres Gesundheitszustandes, bis Vollendung ihres 65. Lebensjahres Dienst tun, wenn es die Gesundheit zulässt. Sie werden dann mit 65 Jahren in die Ehren- und Altersabteilung übernommen.

Die Mitglieder der Ehren - und Altersabteilung unterstützen den Verein im Rahmen ihrer Möglichkeiten, bei der Durchführung von Veranstaltungen, z.B. Grillfest am 1. Mai, beim im 2-jährigen Rhythmus stattfindenden Straßenfestes der IG-Modauer Vereine, bei der Kerbveranstaltung, sowie der  Mitgliederwerbung.

Ein Bild das die aktuelle Ehren- und Altersabteilung aufgenommen im Feuerwehrgerätehaus Modau zeigt, ist ebenfalls eingescannt. Auf Grund der Tatsache, das einige Kameraden nicht mehr über passende Uniformen verfügen, wurde  das Bild in ziviler Kleidung aufgenommen.

Ansprechpartner, bzw. Vertreter der  Ehren- und Altersabteilung ist Erich Michel

clearpic
EuA Abteilung
clearpic

clearpic

Nachruf

Liebe Frau Krauß, liebe Heidi,
werte Angehörige,
verehrte Trauergemeinde,
 
auch die Freiwillige Feuerwehr Modau nimmt Abschied
von ihrem Ehrenvorsitzenden, Oberbrandmeister Kamerad Heinrich Krauß.

Kamerad Krauß gehörte der Freiwilligen Feuerwehr, seit 01.04.1941, fast 43 Jahre als aktives Mitglied und ab 29.01.1984 über 28 Jahre als Mitglied der Ehren- und Altersabteilung an. In dieser Zeit übte er die Funktion des Stell-vertretenden Ortsbrandmeisters von 1963 bis 1964 aus.

Ab 1964 war er Ortsbrandmeister und Vereinsvorsitzender der Freiwilligen Feuerwehr Nieder-Modau und nach der Auflösung der beiden Ortsvereine von Nieder-und Ober-Modau und der Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Modau, am 31. Januar 1976 , bis März 1977 Ortsbrand-meister und Vereinsvorsitzender von Modau.

In der letzten Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Modau am 07. März 1977, wurde er zum Ehrenvorsitzenden auf Lebenszeit ernannt. Er baute 1984 die Ehren -und Altersabteilung auf und war bis 2004, deren Sprecher.

Ebenfalls widmete er sich mit großem Erfolg der Mitgliederwerbung des Vereins Freiwillige Feuerwehr.
Bild Heinrich Kraus

Er war im Jahr 1950 Gründungsmitglied der Freiwilligen Feuerwehr Nieder-Modau.Von 1953 bis 1972 war er Brandverhütungsbeauftragter der Gemeinde Nieder-Modau..In der Zeit von 1960 bis 1964 war er Mitglied der Gemeindevertretung von Nieder-Modau.Ebenfalls übernahm er in den 60 er Jahren das Amt des Ortsgerichtsschöffen und übte es einige Jahre aus.

Von 1973 bis 1976 war er Beisitzer im Vorstand des Kreis-Feuerwehrverbandes Darmstadt

Kamerad Krauß war immer darum bedacht den Ausbildungsstand unserer Wehr hoch zu halten und zu verbessern, demzufolge wurde bereits im Jahr 1966 unter seiner Führung mit einer Mannschaft an den Wett-kämpfen teilgenommen, die sich dann nach einigen Jahren Unterbrechung als Leistungsübungsmannschaft bis zum Jahr 2000, auf Kreis – Bezirks – und Landesentscheiden mit anderen Feuerwehren messen und hervorragende Plätze erringen konnte. Heinrich Krauß freute sich bis ins hohe Alter mit uns, wenn wir mal wieder einen vorderen Platz belegt hatten.

Als er im Jahr 1967 mit den damaligen Führungskräften frühzeitig erkannte, dass die Zukunft der Freiwilligen Feuerwehr nur durch die Gewinnung der Jugend sicher gestellt werden kann, gründete er gemeinsam mit seinen Führungskräften bereits im Jahr 1968 die Jugendfeuerwehr

Nieder-Modau. Die er bis zu seinem Ausscheiden als Ortsbrandmeister im Jahr 1977 tatkräftig unterstützte. Bis ins hohe Alter interessierte ihn die Arbeit und das Wirken der Jugendfeuerwehr, so ließ er es sich nicht nehmen regelmäßig bei der Jahreshauptversammlung anwesend, um somit immer aktuell informiert zu sein.

Großes Interesse zeigte er auch an der neu gegründeten Kindergruppe,“ die Löschtiger“.

Für seine Weiterbildung im Feuerwehrwesen, besuchte er an der Landesfeuerwehrschule in Kassel eine ganze Reihe von Lehrgängen bis zum Ortsbrandmeister- Lehrgang.

Im Rahmen seiner Tätigkeit bei der Brandversicherungs-kammer absolvierte er mehrere Lehrgänge für Hub-rettungsfahrzeuge und weitere fachbezogene Lehrgänge im ganzen Bundesgebiet.

Ebenfalls war er bis 1982 Mitglied des Normenausschusses im Deutschen Feuerwehrverband und setzte sich bis 1987 beim Brandschutzaufsichtsdienst für überörtliche Belange des Brandschutzes ein.

Da er auch noch von 1968 bis 1989 als Kreisausbilder für die Maschinistenausbildung, zunächst bei der Berufs-feuerwehr Darmstadt und ab 1977 im Kreis Darmstadt-Dieburg tätig war, besuchte er zu dem den Kreisausbilder-Lehrgang für Maschinisten an der Landesfeuerwehrschule in Kassel.

Im Rahmen seiner Ausbildungstätigkeit hat er in dieser Zeit in 56 Lehrgängen rund 1.680 Feuerwehrkamera-dinnen- und Kameraden zu Maschinisten mit ausgebildet.

Kamerad Krauß erledigte seine ehrenamtliche Tätigkeit als Freiwilliger Feuerwehrmann, auf Grund seiner Erfahrung, seiner guten Ausbildung und seinem her-vorragenden Fachwissen, das er jederzeit in der Lage war an junge Kameraden weiterzugeben, in vorbildlicher Weise auf der Grundlage von Disziplin und Gerad-linigkeit, zuverlässig und pflichtbewusst.

Wenn ein technisches Problem an den Gerätschaften, Tragkraftspritzen usw. zu beheben war, hat Kamerad Krauß auf Grund seiner Ausbildung als Kfz. Meister und seinem enormen Fachwissen nicht locker gelassen, bis der Schaden behoben war.

Kamerad Krauß hat sich um den Aufbau des Brandschutzes, seiner Heimatgemeinde in besonderem Maße verdient gemacht, wir verlieren mit ihm einen allseits geachteten, engagierten Kameraden, dessen Wort über die Grenzen von Modau hinaus, Gehör und Beachtung fand und dessen Fachkenntnis besonders in seinem Wir-kungsbereich als Angestellter des Technischen Prüfdienstes der Brandversicherungskammer akzeptiert war.

In Anerkennung für seine besondere Verdienste und seiner langjährigen Tätigkeit und Mitgliedschaft bei der Feuer-wehr wurde er mehrfach ausgezeichnet und geehrt: So erhielt er 1966 für 25-jährige aktive Dienstzeit das Silberne Brandschutzehrenzeichen am Bande, 1970 das Deutsche Feuerwehrehrenkreuz in Silber, 1977 das Deutsche Feuerwehrehrenkreuz in Gold, 1981 für 40-jährige aktive Dienstzeit das Goldene Brandschutzehren-zeichen am Bande, 1991 wurde ihm für 50- jährige Mitgliedschaft das Ehrenzeichen des Bezirksfeuer-wehrverbandes in Gold als Bandschnalle verliehen, im September 1993 wurde er als Mitgründer der Jugend-feuerwehr im Rahmen des 25 -jährigen Bestehens geehrt, 1998 wurde ihm der Landesehrenbrief des Landes Hessen durch Herrn Landrat Jakoubek verliehen, im Jahr 2001 wurde er als Mitgründer der Freiwilligen Feuerwehr Modau im Rahmen der akademischen Feier anlässlich des 25 –jährigen Bestehens geehrt, 2010 wurde er für 60-jährige Mitgliedschaft mit dem Ehrenzeichen in Gold mit Kreuz, des Bezirksfeuerwehrverbandes ausgezeichnet, im Januar diesen Jahres wurde ihm die Vereinsnadel mit Goldkranz für 70 –jährige Mitgliedschaft verliehen.

Seine Art war aufgeschlossen, offen, ehrlich, zuverlässig, korrekt und pflichtbewusst.

Sein Wesen war getragen von 100 % iger Disziplin, Korrektheit, Ordnungssinn und Pünktlichkeit, wenn man diese vier Eigenschaften beherzigte, war der Umgang mit ihm angenehm und vertrauensvoll.

Er konnte aber auch fuchsteufelswild werden, wenn jemand Unordnung hinterließ, zu spät und unpünktlich kam, unzuverlässig war, sich unkorrekt verhielt und es mit der Wahrheit nicht so genau nahm.

Heinrich Krauß war immer hilfsbereit, unterstützte wo es erforderlich und ihm möglich war. Es gab für ihn kein nein, er sagte einfach, „des krieje mer „. Für die alle 2 Jahre durchzuführende Feuerlöscherprüfung, stellte er regelmäßig sein Anwesen zur Verfügung und war mit unterstützend tätig.

Bis ins hohe Alter unterstützte er noch den Verein bei der Ausrichtung von Veranstaltungen, Aufbau, Reinigung und Abbau, bei Straßenfesten und dem jährlichen Grillfest am1. Mai.

Bis zuletzt als er noch laufen konnte, war er jeden Sonntag Vormittag pünktlich um 9 Uhr 30 im Gerätehaus, um mit anderen Kameraden seinen Plausch zu halten, oder kleinere Reparaturen durchzuführen.

An Weihnachten ließ er es sich nicht nehmen, die erste Reihe Tische im Unterrichtsraum weihnachtlich zu gestalten und einen beleuchteten Weihnachtsbaum am Gerätehaus anzubringen, an Ostern wurde ein von ihm gestifteter Korb mit Ostereier und Süßigkeiten auf den Tisch gestellt, aus dem sich seine Kameraden bedienen konnten.

Heinrich Krauß „ de Krauße Heiner“, den jeder in Modau und im Kreis-Darmstadt-Dieburg und darüber hinaus kannte, lebte und war seit über 71 Jahren die Freiwillige Feuerwehr seiner Heimatgemeinde, er war einfach ein guter Kamerad.

Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Den Angehörigen, besonders seiner Ehefrau und seiner Tochter, die der Feuerwehr sehr verbunden sind und ihn immer unterstützt haben, besonders seiner Tochter die in den verschiedensten Funktionen für die Feuerwehr tätig ist und auf die er sehr stolz war, gilt unser aufrichtiges Mitgefühl und unsere Anteilnahme.

Im Namen der Freiwilligen Feuerwehr, legen wir Dir lieber Heinrich, als letzten Gruß einen Kranz nieder.

„Heinrich ruhe in Frieden“

clearpic

clearpic
clearpic

Nachruf

Die Freiwillige Modau nimmt Abschied von Ihrem Ehrenmitglied,Kamerad Hans Weinert.

Kamerad Weinert gehörte der Freiwilligen Feuerwehr seit 01.04.1950, über 42 Jahre als aktives Mitglied und ab 01.07.1992 fast 18 Jahre als Mitglied der Ehren- und Altersabteilung an.

In dieser Zeit übte er als Beisitzer im Vorstand, in seiner Funktion des Gruppenführers, die verschiedensten Ämter rund 30 Jahre lang aus. Gleichzeitig gehörte er dem Feuerwehrausschuss rund 10 Jahre an.

Er war 1976 Gründungsmitglied der Freiwilligen Feuerwehr Modau.

Zu seiner Weiterbildung im Feuerwehrwesen besuchte er den Grundlehrgang, Maschinistenlehrgang und erwarb das Sprechfunkzeugnis.

Bild Hans Weinert

Er erledigte seine ehrenamtliche Tätigkeit als Freiwilliger Feuerwehrmann, auf Grund seinem hervorragenden Fachwissen, seiner Erfahrung und seiner guten Ausbildung, in vorbildlicher Weise, zuverlässig und pflichtbewusst.Bei allen von der Feuerwehr durchgeführten Baumaßnahmen, wie beim Anbau unseres Gerätehauses in Selbsthilfe in den Jahren 1984/1985 und der Vorarbeiten für die Aufstellung der Großgarage im Jahr 1993, war er federführend in maßgeblicher Form, wobei ihm sein Beruf als Zimmermann zu gute kam, bei der Bauleitung mitbeteiligt.

Kamerad Weinert hat sich um den Brandschutz seiner Heimatgemeinde in besonderem Maße verdient gemacht, wir verlieren mit ihm einen allseits geachteten, engagierten Kameraden.

Als Anerkennung für seine besonderen Verdienste, erhielt er für 25-jährige aktive Dienstzeit 1975 das Silberne Brandschutzehrenzeichen am Bande.

Für 40 Jahre aktive Dienstzeit wurde er 1990 mit dem goldenen Brandschutzehrenzeichen am Bande ausgezeichnet.

Für 50-jährige Mitgliedschaft erhielt er 2001, das Ehrenzeichen des Bezirksfeuerwehrverbandes in Gold.

Seine Art war aufgeschlossen, offen und ehrlich.
Der Umgang mit ihm war angenehm und vertrauensvoll, er war immer ein guter Kamerad.
Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.
Den Angehörigen gilt unser aufrichtiges Mitgefühl und unsere Anteilnahme
 
Im Namen der Freiwilligen Feuerwehr, legen wir dir lieber Hans, als letzten Gruß einen Kranz nieder.
Hans ruhe in Frieden
clearpic

clearpic

Am 26.03.2010 fand die gemeinsame JHV der Feuerwehren Ober-Ramstadt in der Stadthalle statt. Hierbei wurden folgende Kameraden aus Modau für über 60jährige Feuerwehrzugehörigkeit geehrt:

Heinrich Krauß, Philipp Steinmann, Georg Springauf und Karl Bauer (jeweils über 60 Jahre).

Bild E+A
Bild für E+A
clearpic
clearpic
 

© Freiwillige Feuerwehr Modau II Am Lohberg 47 II 64372 Ober-Ramstadt II 06154-58441

 

Online seit: 13.01.2004 || Zuletzt Aktualisiert am Sonntag, 27. August 2017