Informationen zum Coronavirus

Liebe Mitbürgerinnen,

liebe Mitbürger,

da auch für uns als Feuerwehr die höchste Priorität auf unser aller Sicherheit liegt, finden aktuell keine Ausbildungsveranstaltungen der Einsatzabteilungen, Jugendfeuerwehren und Kindergruppen statt. Nur so ist es möglich eine Verbreitung des Coronavirus unter den ehrenamtlichen Kräften einzudämmen, um im Notfall weiterhin für die Bevölkerung einsatzbereit zu sein. 

Den Aufruf der Bundesregierung, Menschansammlungen zu vermeiden, gilt auch in Bezug auf Feuerwehr- und Rettungsdiensteinsätze. Gehen Sie vorbildlich voran, bleiben Sie in Ihrer Wohnung und betreiben Sie keine Einsatzstellen-Touristik. Mit dieser Maßnahme schützen Sie nicht nur Einsatzkräfte und Betroffene, sondern auch sich und Ihre Familie.


Beachten Sie folgende Hygieneregeln zu Hause und auf der Arbeit:

– Hände sind regelmäßig und gründlich zu waschen

– Bevorzugen Sie Einmaltaschentücher und entsorgen Diese sofort nach Benutzung

– Husten oder niesen Sie in ein Taschentuch oder in die Ellenbeuge, nicht in die Handflächen

– Räume regelmäßig und gründlich lüften (Empfehlung: drei- bis viermal täglich jeweils etwa 10 Minuten)

– Handtücher, Geschirrtücher und Spüllappen täglich erneuern und bei mindestens 60°C waschen

– Vermieden Sie es, anderen Personen zur Begrüßung die Hand zu schütteln


Im Notfall erreichen Sie uns immer unter der Notrufnummer 112.

 

Bleiben Sie gesund!

Ihre Freiwillige Feuerwehr Modau

hessenWARN und Corona

Im Zusammenhang mit der Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus informiert die kostenlose App hessenWARN sachlich und zuverlässig über Sofortmaßnahmen und grundlegende Handlungsempfehlungen der Hessischen Landesregierung sowie seiner nachgeordneten Behörden. Das Hessische Innenministerium bietet seit 19. März 2020 auch den hessischen Kommunen an, die App zur raschen Information seiner Bürgerinnen und Bürger zu nutzen. So können alle hessenWARN-Nutzer innerhalb einer Kommune über lokale Maßnahmen und Handlungsempfehlungen informiert werden. Die Benachrichtigungen werden im Namen der jeweiligen Stadt oder Gemeinde versendet. Mit diesem Angebot ist Hessen bundesweit Vorreiter. Es soll als weiterer wichtiger Baustein dienen, um den Menschen in Erinnerung zu rufen, dass beispielsweise die Einhaltung der Sperrung von öffentlichen Einrichtungen (Sportplätze & Hallen, Parks & Spielplätze, etc.) ein notwendiges Mittel sind, um die Ausbreitung von COVID-19 einzudämmen.

Quelle: https://innen.hessen.de/sicherheit/hessenwarn